Artikelliste

allgemeine, suchmaschinenoptimierte Artikelliste
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Computer’

Warum Rohlinge bei der CD und der DVD so beliebt sind

April 28, 2012 Von: Steffen Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Warum Rohlinge bei der CD und der DVD so beliebt sind

In den Anfangszeiten galten CD Laufwerke und DVD Laufwerke als echter Luxus. Die ersten DVD Laufwerke, die auch Daten brennen konnten, kosteten gigantische 15.000 Euro. Für die dazu gehörigen DVD-Rohlinge musste man mehr als fünfzig Euro je Disc auf den Tisch des Händlers legen. Heute sind DVD Laufwerke genau wie CD Laufwerke zur internen Nachrüstung oder zum externen Anschluss bereits zu Preisen im zweistelligen Bereich zu bekommen. Die meisten Computer haben CD Laufwerke und/oder DVD Laufwerke serienmäßig an Bord. Lange Zeit fand man vor allem in den Notebooks die so genannten Combo-Laufwerke, die eine CD lesen und beschreiben und die DVD zumindest lesen konnten. Ähnliche Kombinationen sind inzwischen für die Blu-ray-Disc und die DVD zu bekommen. Damit steigt natürlich auch die Nachfrage für die DVD kräftig an.

Ein weiterer und sehr entscheidender Vorteil der DVD-Rohlinge liegt darin, dass sie die verschiedensten Arten von Daten aufnehmen können. Ursprünglich wurden sie für die Speicherung von Videos entwickelt. Mittlerweile sind sie vor allem im Bereich der Datensicherung sehr beliebt geworden. Dazu trägt natürlich auch bei, dass sie sehr lange und Platz sparend gelagert werden können. Einige Hersteller geben auf ihre CD- und DVD-Rohlinge eine Garantie von dreißig Jahren. Bei der Datensicherung werden vor allem DVD Rohlinge mit dem Zusatz „RW“ verwendet. Die auf ihnen gespeicherten Daten können bis zu 1.000 Mal verändert werden. Und da auf eine DVD durch beidseitig in doppelter Ausführung vorhandener Datenschichten bis zu 17 Gigabyte an Daten gespeichert werden können, kommen bei der Datensicherung auch keine großen Stückzahlen mehr zusammen.

Effektives Projektmanagement betreiben

Januar 23, 2012 Von: Wootimes Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Effektives Projektmanagement betreiben

Grundlage eines jeden großen oder auch kleinen Projektes ist ein effektives Management, sowie eine Koordinierung aller Aufgaben und Aktivitäten, innerhalb eines Projektes. Nur wenn alle Prozesse aufeinander abgestimmt sind und jedes Teammitglied über den aktuellen Bearbeitungsstand informiert ist, kann eine effektive, auf einander abgestimmte Arbeitsweise garantiert werden. Transparenz, Zeitersparnis und somit auch Kostenersparnis sind eines vieler Resultate, die das Ergebnis einer optimierten Projektverwaltung und verantwortlich für Nachhaltigkeit in der Arbeitsqualität sein können.

Doch wie soll ein solches Projektmanagement in der Praxis umgesetzt werden? Regelmäßige zeitaufwendige Meetings, können oft uneffektiv und zeitrauben sein. Jede offene Frage muss nicht unbedingt im Termin oder großen Versammlung besprochen werden, oft reicht es schon aus den Zuständigen eines Projektes über Probleme oder Fragen in Kenntnis zu setzen. Dieser kann bequem über die Kommunikationswege eines CRM Systems gehen und Funktionalitäten wie Chat oder E-Mail, zur Weitergabe von Informationen nutzen.

Sogenannte Customer Relationship Manamegement-Systeme, kurz CRM, schaffen es sämtliche Funktionen einzelner Softwaretypen zu vereinen. Jegliche Vorgänge können bestens koordiniert und genauestens dokumentiert werden. In einem elektronischen System werden alle team- und projektspezifischen Vorgänge durch die Projektmitglieder dokumentiert und verwaltet. Jeder hat somit Zugriff auf entsprechende Daten und kennt den aktuellen Arbeitsfortschritt der anderen Mitglieder. Zeiten und Budgetauslastung bleiben somit ständig im Bilde und sind für jeden einsehbar.

Das Ganze wird zusätzlich dadurch vereinfacht, dass ein derartiges System von jedem Ort der Welt aus und zu jedem Zeitpunkt erreichbar ist – vorausgesetzt man hat einen Internetzugang und ein mobiles Endgerät. Flüssige Zusammenarbeit über räumliche Grenzen hinweg stellt somit neue Möglichkeiten dar, die Arbeitsprozesse im Unternehmen langfristig verbessern können.

Fazit: Effektives Projektmanagement stellt durch eine passende Software keine Barriere mehr da, die die eigene Arbeit im Unternehmen und sowohl die Arbeit mit dem Kunden gefährdet. Sie sichert grundlegend die Arbeitsqualität und schafft sowohl auch mehr Platz für die wichtigen Dinge.

Der Flachbildschirm ist nicht mehr wegzudenken

Dezember 20, 2011 Von: MaxTrix-js Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Der Flachbildschirm ist nicht mehr wegzudenken

Der Flachbildschirm ist nicht mehr wegzudenken. Egal wohin man schaut, die Technik ist praktisch allgegenwärtig. Das Bild wird dabei entweder von selbstleuchtenden, einzelnen Bildpunkten in den Farben Rot, Grün und Blau erzeugt oder durch Filterung einer Hintergrundbeleuchtung für jeden Bildpunkt einzeln erzeugt. Die Hintergrundbeleuchtung kann auch durch einen Spiegel ersetzt werden, dann dient einfallendes Fremdlicht zur Sichtbarmachung der einzelnen Pixel. Diese Methode ist zwar sehr günstig, dafür ist das Display auf eine externe Lichtquelle angewiesen. Verwendet wird diese Variante daher meist nur bei sehr preiswerten Geräten.

Der Flachbildschirm im Sinne eines Fernsehers ist in der Regel ein Display auf Basis der LCD-Technik oder ein Plasmabildschirm. Bei LCD-Geräten wird dabei das Licht einer Hintergrundbeleuchtung für jeden Pixel einzeln gefiltert. Dabei gibt es für jeden Pixel wiederum drei separate Teilfilter, die jeweils nur rotes, blaues oder grünes Licht durchlassen. Zwischen Lichtquelle und Frontscheibe liegt außerdem noch die namensgebende Flüssigkristallschicht, die in einzeln ansteuerbare Bereiche unterteilt ist. Für jede der drei Grundfarben rot, grün und blau lässt sich für jeden Pixel einzeln einstellen, wie viel Licht durchgelassen wird. So wird aus einem variablen Anteil jeder dieser drei Farben eine breite Palette von Farbtönen die den größten Teil des sichtbaren Spektrums abdecken.

Bei einem Flachbildschirm mit Plasmatechnik leuchten die einzelnen Bildpunkte eigenständig. Das hat gegenüber den LCD-Geräten vor allem einen deutlichen Vorteil: Der Blickwinkel ist praktisch nicht eingeschränkt, auch bei stark seitlicher Betrachtung bleibt das Bild farbtreu und hell. Vereinfacht gesagt funktionieren Plasmabildschirme wie die Blitzröhren an Digitalkameras. Nur dass nicht ein einzelner Blitz erzeugt wird, sondern unzählig viele in sehr schneller Abfolge. So ergibt sich der Anschein eines kontinuierlich leuchtenden Bildschirm. Diese vielen winzigen Blitzentladungen führen aber auch zu einem der Nachteile dieser Technik: Plasmabildschirme verursachen deutliche Störungen im Kurzwellenbereich. Amateurfunker sind daher von diesen Flachbildschirmen alles andere als begeistert. Nicht zuletzt der relativ hohe Preis dieser Geräte hat bisher aber auch dazu geführt, dass diese Technik ein Nischendasein führt.

Fotos richtig drucken

September 09, 2011 Von: Lena25 Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Fotos richtig drucken

Eher oder nachher wollen die meisten Leute wenigstens manche ihrer Fotos auf Papier drucken. Unter Umständen wollen Sie Ihre Farbfotos in ein Lichtbildalbum pappen, sie einrahmen und auf die Kommode setzen, eigenhändig gemachte Fotokarten auf diese Weise verschicken oder sie Ihren Kollegen vorzeigen, die keinen Computer aufweisen.Mit Picasa oder iPhoto können Sie die Fotos auf Ihrem eigenen Drucker ausdrucken. Sofern Sie Abzüge favorisieren, die wie wirkliche Bildermacherfarbfotos aussehen, dann können Sie die digitalen Bilder in einen Online-Fotodienst übertragen. Nach ein paar Tagen empfangen Sie einen Briefumschlag voll mit fachgemäß entwickelten Fotos, die sich keinesfalls von ihren herkömmlichen Gegenstücken differenzieren. Alternativ können Sie Ihre Fotos in originelle Begrüßungskarten, umwerfende Hochglanzkalender oder atemberaubende Bilderbücher verändern. Ein enormer Faktor ist freilich der Laserdrucker selbst. Sie erfordern einen guten Drucker, der Farbdrucke in Fotozustand schaffen kann. Glücklicherweise sind Printer inzwischen simpel zu kriegen und kosten auch auf keinen Fall viel.

Sogar einige der Preiswerten Printer von HP, Canon und Epson schaffen beeindruckend gute Aufnahmen. Selbstverständlich können die annualen Unkosten für die teuren Tintenpatronen die Ausgaben für den Laserdrucker leicht um das Zweifache oder 3 Fache übersteigen. Falls Sie im Ernst Bilder erzeugen wollen, dann sollten Sie womöglich ein Modell erkaufen, das sich gerade an Photographen richtet, z. B. die teureren Drucker aus der Canon Sequenz.

Sie erfordern einen Laserdrucker , der statt der üblichen vier Farben 6, sieben oder 8 vielfältige Farben . Die zusätzlichen Farben gewähren es dem Printer, ein viel größeres Farbspektrum wiederzugeben.

Selbst mit dem teuersten Printer können die Endfassungen aber enttäuschend ausfallen, wenn Sie 2 oder 3 weitere vordergründige Faktoren außer Acht lassen, unterdessen Sie ausprobieren, die bestdenkbaren Ausdrucke Ihrer Farbfotos herauszukitzeln. Diese Kriterien sind die Auflösung Ihrer Fotos, die Konfigurationen Ihres Printers und die Art des Papieres.

Wenn Tintenpatronen nicht erkannt werden

Mai 06, 2011 Von: Redaktionsdienst Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Wenn Tintenpatronen nicht erkannt werden

Es kann ja manchmal schon ärgerlich sein mit der ganzen Technik, die uns ja eigentlich unser Leben und die Arbeit erleichtern sollte. Und meist passiert immer dann etwas, wenn es schnell gehen soll. Und so ist es auch manchmal mit den Druckern. Ein Problem, was oft auftritt, ist das die Tintenpatronen einfach nicht erkannt werden.
Das ist besonders dann ärgerlich, wenn es ich bei den Tintenpatronen auch noch um Originale handelt.
Aber was kann man tun und was sollte getan werden, wenn der Drucker die Tintenpatronen einfach nicht erkennen will?

Zuerst einmal sollte der Drucker ausgeschaltet werden und auch kurzzeitig vom Netz und PC getrennt werden. Nun sollte der Drucker im PC gelöscht werden, dazu ist es notwendig, den Treiber und den Statusmonitor zu deinstallieren.
Als Nächstes muss ein aktueller Treiber und Statusmonitor über das Internet heruntergeladen werden. Am Besten entpackt man diese Dateien dann in einen extra Ordner.

Wenn das Treiber-Setup den Drucker sucht, sollte dieser eingeschaltet werden. Die Tintenpatronen sollten bei diesem Vorgang bereits im Drucker eingesetzt sein. Nun das Statusmonitor Setup durchführen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
Nach Abschluss wird das Utility aufgerufen und nun den Button „Statusmonitor“ anklicken. Anschließen klickt man auf den Button „Informationen“. Dies wiederholt man so lange, bis in der Tintenstandanzeige die Tintenpatrone erscheint.
Der Statusmonitor kann nun verlassen werden. Erscheint noch eine Meldung des Tintenzuleitungssystems, so kann diese mit „Ja“ angeklickt werden.

Mit einem Düsentest kann nun auch überprüft werden, ob die Tintenpatronen erkannt werden und der Drucker nun ordnungsgemäß arbeitet. Auch sollte eine Druckkopfreinigung gelegentlich durchgeführt werden, damit die Tintenpatronen richtig arbeiten können.
Eine regelmäßige Wartung des Druckers kann möglichen Verschleiß und auch größeren Problemen vorbeugen.
Zu empfehlen ist auch, immer Original-Tintenpatronen zu benutzen. Denn bei diesen Tintenpatronen ist die Gefahr relativ gering, dass der Drucker die Tintenpatronen nicht erkennen kann oder will.

Die Datenwege

März 22, 2011 Von: Sharif Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Die Datenwege

Es gibt viele verschiedene Arten der Datenübertragung. Eine dieser ist die leitergebundene Übertragung. Hierbei werden die Informationen auf einem festen Medium als elektrische oder Lichtimpulse über metallische Leiter oder Glasfasern übertragen. Ein Kabel besteht mindestens aus einer leidfähigen Ader bzw. Faser. Auch wenn es mehrere Adern gibt, leitet tatsächlich nur eine, da die anderen als entsprechende Isolationsschichten fungieren. Alle Adern eines Kabels sind von einem sogenannten Mantel umgeben. Die übliche leitergebundene Datenübertragung funktioniert über elektromagnetische Schwingungen, welche in unterschiedlichen Frequenzbereichen liegen. Üblicherweise wird die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Übertragungsmedium vor allem von den Übertragungseigenschaften eines Mediums und den entsprechenden Kosten beeinflusst. Ein Problem der leitergebundenen Datenübertragung ist die Dämpfung. Dämpfung heißt wie stark sich die Signale der verschiedenen Adern eines Kabels beeinflussen. Unter dem Begriff Dämpfung fällt auch die Situation, wie stark ein Signal abfällt, wenn zum Beispiel die Reichweite groß ist. Die Dämpfungswerte werden in sogenannten Dezibel gemessen. Leitergebundene Datenübertragung hat seit ihrer Entstehung auch mit Störempfindlichkeit zu kämpfen. Andere Geräte, wie Elektromotoren, elektrische Leiter oder andere Geräte, welche ein elektromagnetisches Feld besitzen, können Einfluss auf leitergebundene Datenübertragung haben. Doch heute hat sich viel getan in Sachen Datenübertragung. Mittlerweile gibt es verschiedene drahtlose Datenübertragungsmöglichkeiten (WLAN). Dies hat auch zu der Entwicklung vieler neuer Geräte geführt, wie WLAN Repeater, Wlan Hotspor Router oder einige andere.  Die jungen Leute kommen mit solchen neuen Geräte ohne Probleme zurecht, da sie meist für sie bereits jetzt Alltag sind, doch die ältere Generation hat oft ihre Probleme damit. Wie viele ältere Menschen um die fünfzig Jahre haben keine Chance mehr, überhaupt einen neuen Beruf zu finden, da ihnen entsprechende Computerkenntnisse fehlen. Da viele Angst vor der neuen Technik haben, wird kaum ein älterer sich die Mühe machen sich mit der neuen Technik auseinanderzusetzen. Doch zehn Jahre einfach nur zu Hause dahinvegetieren, weil man nicht den Mut besessen hat, sich mit neuen Techniken auseinanderzusetzen? Ist das wirklich sinnvoll?

Welche Varianten von Rollenspielen gibt es?

Juli 16, 2010 Von: Sharif Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Welche Varianten von Rollenspielen gibt es?

Es gibt mehrere Millionen der unterschiedlichsten PC-Spiele. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, angefangen von Egoshootern, Strategiespielen, Rollenspielen usw. Wer am Computer vom stressigen Alltag entspannen will, findet sicherlich das Passende für sich.

Eines der beliebtesten Spiele überhaupt sind Rollenspiele. Diese begeistern ihre Spieler mit einer wirklich beeindruckenden 3D-Welt, aufregenden Kämpfen gegen Monster und vom Computer gesteuerten Spielfiguren. Doch auf die Dauer ist es langweilig, ohne Kontakt mit anderen Spielern ein PC-Rollenspiel zu spielen. Doch auch hier gibt es die Lösung und zwar MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game). Eigentlich ist es zum größten Teil ein ganz normales online Rollenspiel, nur wird das auf einem Gameserver ausgetragen. Bei dem MMORPG muss man nur eine Clientsoftware auf dem PC installieren, die unbedingt benötigt wird, um sich mit dem Gameserver online zu verbinden. Auf der Clientsoftware werden üblicherweise wichtige Daten zum Spiel gespeichert, wie Grafik, Musik usw. Der Spielablauf erfolgt allerdings auf dem Server. Wer Online Rollenspiele nachgehen möchte, hat die Qual der Wahl. Es gibt viele verschiedene Arten von Rollenspielen, angefangen von Kampfspielen, Wirtschaftssimulationen usw. Die sind grundsätzlich in zwei Bereiche unterteilt dem kostenpflichtigen und den gratis MMORPGs. Bei Gratis MMORPGs muss man mit keiner monatlichen Gebühr für die Nutzung rechnen. Diese Art der Rollenspiele finanziert sich ausschließlich durch Werbung und kaufbaren Ausrüstungsgegenständen im Spiel. Die kostenlosen Rollenspiele fallen ebenso unterschiedlich aus, angefangen von Rollenspielen, die man über den Browserspielen kann und anderen, für die man extra eine Clientsoftware herunterladen muss. Auch die kostenlosen Rollenspiele gibt es als Egoshooter, Strategiespielen und Wirtschaftssimulationen. Meist sind die gratis MMORPGs als Browsergames ausgelegt. Wer genügend Spielzeit investiert, braucht sicherlich kein extra Geld für Ausrüstungsgegenstände, Charakterpunkte oder anderes ausgeben. Wer ein überzeugter Rollenspieler ist, wird auch nicht Cheatten. Das lässt sich mit dem Spielerstolz einfach nicht vereinbaren. Daher kann ich nur sagen, viel Spaß beim Zocken.

LCD Notebook reparieren lassen

April 12, 2010 Von: Gabla Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für LCD Notebook reparieren lassen

Eine Notebook Reparatur sollte generell von Spezialisten durchgeführt werden. Ob Modelle von Medion, Fujitsu Siemens oder MacBook, zuviel kann falsch gemacht werden und den Schaden vielleicht noch erhöhen. Lediglich die Frage, ob sämtliche Schalter korrekt eingesteckt wurden, kann der Notebook oder Laptop Besitzer noch selbst beantworten. Scheint es beispielsweise so, dass der LCD Bildschirm eines Notebooks einen Defekt hat, da außer auf den ersten Blick völliger Dunkelheit nichts mehr zu sehen ist, wird man vielleicht bei genauerem Hinsehen doch noch etwas erkennen können. In diesem Fall ist die Hintergrundbeleuchtung defekt. Hier kann ein neuer Inverter vom Fachmann eingebaut werden und schon ist das Problem behoben. Anders sieht es bei einem Schaden durch Bruch aus. Wenn das Display Risse aufweist oder ähnliche Macken hat, ist ein Display Austausch erforderlich. Dieser ist schnell über die Bühne gebracht, wird ein Experte beauftragt. Einfach das Notebook einpacken, per Post verschicken und nach Austausch des Displays einen vorher vereinbarten Festpreis zahlen. So einfach kann es sein.

Natürlich kommt es bei der Preisfrage auf die Größe des Displays an. Ob 16 Zoll, 15,4 Zoll, 15,6 Zoll oder gar 17 Zoll spielt natürlich eine Rolle. In jedem Fall wird die Notebook Reparatur von Vielen dem Neukauf vorgezogen. Warum sollte man auch ein Gerät, das ansonsten einwandfrei funktioniert, direkt gegen ein teures neues Modell auswechseln? Wer sich einmal näher mit den Möglichkeiten beschäftigt, die im Rahmen einer Reparatur geboten werden, wird eine günstige Alternative zum Neuerwerb finden. Und das macht sich mit Sicherheit auch im Geldbeutel deutlich bemerkbar.

Moderne Laserdrucker sind so innovativ wie noch nie

März 23, 2010 Von: yung Kategorie: Computer Kommentare deaktiviert für Moderne Laserdrucker sind so innovativ wie noch nie

Moderne Laserdrucker machen von sich hören, denn in der Drucker-Entwicklung haben sie starke Fortschritte gemacht. Laserdrucker haben sich früher in erster Linie als Dokumenten und Textdrucker beweisen dürfen, da sie in nur geringer Zeit zahlreiche Ausdrucke bearbeiten haben können. Besonders in großen Büros und in Arbeitsgruppen, in denen man zahlreiche Drucke innerhalb kurzer Zeit tätigen musste, konnten sich die rasanten Laserdrucker behaupten und kein Tintenstrahldrucker konnte ihnen diesen Rang ablaufen. Auch heute sind Laserdrucker in diesem Bereich unschlagbar, trotzdem konnten sich die Arbeits- und Wirkungsbereiche des Laserdruckers ausweiten. Heute erstellen Laserdrucker hochwertig qualitative Bilder, die man kaum noch von den Fotodrucken eines Tintenstrahldruckers unterscheiden kann: Eine Domäne, die sich der Laserdrucker erst hart erkämpfen musste. Jahrelange Weiterentwicklungen in diesem Bereich haben jedoch dazu beigetragen, dass der Laserdrucker heute nahezu identische Leistungen im Bereich der  Fotodrucke erzielen kann wie ein Tintenstrahldrucker. Ein weiterer Bereich in dem der Laserdrucker, also der Drucker der mit Toner und nicht mit Tinte arbeitet, Fuß fassen konnte, ist der Bereich der vielgefragten Multifunktionsdrucker. Diese All in One Geräte, die besonders gerne in großen Büros und Arbeitsgruppen verwendet werden, arbeiten des Öfteren mit Toner und weniger mit Tinte. Multifunktionsdrucker integrieren in nur einem Gerät mehrere technische Geräte, die im Büro Alltag einfach nicht mehr wegzudenken sind. So kombiniert ein Multifunktionsdrucker in nur einem einzigen technischen Gerät sowohl einen Drucker, als auch einen Scanner und einen Kopierer. Neben diesen 3-in-One Geräten gibt es jedoch auch noch eigene 4-in-One Drucker, die auch noch einen Scanner in den Drucker integrieren. Mit dieser Innovation sparen sich Betriebe und Büros das Anschaffen mehrer unterschiedlicher Geräte, in dem sie all jene in nur einem Drucker kombinieren. Multifunktionsdrucker sind moderne Lösungen für moderne Büros, in denen man auf Energiemanagement und Ressourcenmanagement Wert zu legen gedenkt.