Artikelliste

allgemeine, suchmaschinenoptimierte Artikelliste
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Börse’

Der holländische Lynx Broker

Oktober 07, 2011 Von: Dietmar Kategorie: Börse Kommentare deaktiviert für Der holländische Lynx Broker

Lynx Broker wurde im Jahr 2006 nach niederländischen Recht gegründet. Der heutige Firmensitz befindet sich in Amsterdam und Lynx Broker besitzt eine niederländische Brokerlizenz. Im Jahr 2007 wurde der Geschäftsbetrieb aufgenommen. Seit dem Jahr 2008 ist Lynx Broker auch in Deutschland und in Belgien aktiv. Der deutsche Firmensitz des Brokers befindet sich in Berlin. Die Regulierung des Unternehmens geschieht durch die niederländischen Aufsichtsbehörden und die deutsche Bafin. Lynx Broker ist ein international tätiger Online-Broker und Kunden können auf verschiedenen Märkten anlegen. Bei den Serviceleistungen und den Gebühren befindet sich der Lynx Broker im Online Broker Vergleich weit vorne.

Bei Lynx Broker ist die Kontoführung kostenlos, das heißt, dass keine Gebühren für die Kontoeröffnung, Kontoschließung oder Transaktionen anfallen. Zudem fallen auch keine Kosten bei der Dividendenauszahlung an, was normalerweise die Gewinne der Kunden schmälert. Auch administrative Kosten fallen bei Lynx Broker nicht an. Orderstreichung oder Limitsetzung bei Aktien wird ebenfalls nicht berechnet. Im Gegensatz zu anderen Online Brokern wird auch die Abgeltungssteuer nicht automatisch abgeführt. Bei taggleichen Teilausführungen im Aktienhandel fallen auch keine Gebühren an. Zudem gibt es auch die Möglichkeit von Leerkäufen, welche sehr umfangreich und weltweit möglich ist. Lynx Broker bietet das Anlegen an über 80 verschiedenen Börsen in vielen verschiedenen Ländern, ohne dass die gleichen hohen Mehrkosten, wie bei Banken oder anderen Brokern entstehen. Dabei bietet Lynx Broker Märkte aus Europa, Nordamerika, Asien und Ozeanien an. Zusätzlich bietet der Broker auch den Forex-Handel, also den Devisenhandel, an.

Die vielen Extras, die von Lynx Broker geboten werden, helfen die Anlagestrategien der Kunden zu optimieren. Neben Echtzeitkursen bietet der Broker laut Online Broker Vergleich auch viele verschiedene kostenlose Softwareprogramme an, die das Handeln an der Börse effizienter machen, wie zum Beispiel verschiedene Anlayse-Tools. Zusätzlich können sich unerfahrene Trader auch durch Webseminare weiterbilden, die von Lynx Broker angeboten werden. Mit einem Demokonto kann man die vielen Vorteile des Brokers auch zunächst erst einmal testen, ohne dabei echtes Geld zu verlieren.

Forex Handelssystem – das unglaubliche Angebot

Oktober 19, 2010 Von: spartacus Kategorie: Börse Kommentare deaktiviert für Forex Handelssystem – das unglaubliche Angebot

Es gibt alles, was man sich vorstellen kann und noch vieles mehr. In den letzten Jahren gab es einen richtigen Boom und nahezu wöchentlich wird irgendwo ein neues, scheinbar noch besseres, Forex Handelssystem vorgestellt. (mehr …)

Devisenhandel: Auch mit kleinen Beträgen Gewinne erzielen!

September 20, 2010 Von: spartacus Kategorie: Börse Kommentare deaktiviert für Devisenhandel: Auch mit kleinen Beträgen Gewinne erzielen!

Jeder Mensch, der online ist, kann sich am Devisenhandel ohne weiteres beteiligen. Dazu kommt, dass man nicht über gewaltige Geldsummen verfügen muss; bereits ab ca. 50 US-Dollar ist man im Geschäft! Das Gute an der ganzen Sache ist, dass man bereits mit so kleinen Beträgen Gewinne erzielen kann. (mehr …)

Rendite

August 29, 2010 Von: lps2010 Kategorie: Börse Kommentare deaktiviert für Rendite

Gibt es jetzt wo Tagesgeld und Festgeld so schlecht verzinst sind irgendwelche guten Alternativen bei der Geldanlage? Zu nennen wäre hier vor allem das Wertpapier. Es sind nicht nur Aktien, ganz besonders Anleihen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Woher kommt diese plötzliche Beliebtheit? Gerade durch Griechenland haben viele Menschen erfahren, dass Staatsanleihen eigentlich eine sehr sichere Sache sind, nur eben in Ausnahmefällen nicht. Wertpapiere an sich sind sehr viel beliebter geworden.

Noch im Jahre 2008 war Tagesgeld und auch Festgeld unglaublich hoch verzinst. Diese hohe Verzinsung war dann mit der Finanzkrise ganz schnell vorbei. Auf einmal sanken die Leitzinsen und die Banken haben nur noch 1,5 Prozent Verzinsung im Höchstfall geboten. Natürlich gab es auch hier viele Lockangebote, die schnell wieder vorbei waren. Teilweise gab es auch Aktiendepots zusammen mit Tagesgeldkonten, die dann hoch verzinst waren, das gab es aber nur bei Depotwechsel.

Wie unterscheidet man eigentlich Aktien und Anleihen? Bei einer Aktie hält man einen Anteil an einer Firma, bei einer Anleihe verleiht man an ein Unternehmen oder einen Staat Geld. Wenn die Firma oder der Staat in die Insolvenz gehen sollte, dann wird man als Anleiheninhaber bevorzugt behandelt, denn man ist ja ein ganz normaler Gläubiger.

Immer öfter fragen sich die Anleger, ob sich Tagesgeld und Festgeld überhaupt noch lohnt. In der Tat ist es so, dass diese beiden Geldanlagen zurecht immer unbeliebter geworden sind. Auch wir hatten nicht damit gerechnet, dass sie so unbelibt sind, aber immer mehr Menschen kündigen ihre Tagesgeldkonten. Natürlich können wir es bei 1,5 Prozent nachvollziehen, es gibt aber immer noch Anbieter mit Zinssätzen von 2,2 Prozent.